Der Stick und der Ball PDF Drucken E-Mail
Der Stick und der Ball

Der Poloschläger (Stick oder auch Mallet) aus Rattan und nicht wie oft falsch beschrieben aus Bambus darf nur in der rechten Hand gehalten werden. Mit dem unteren Teil des Schlägers, der "Zigarre", wird der Ball geschlagen. Dieser bestand traditionell aus gepreßtem Holz, heute jedoch oft aus Kunststoff. Er hat einen Durchmesser von ca. 10 cm und wiegt um die 130 g.

Das Stickhaken

Der gegnerische Spieler darf mit dem Stick am Schlag gehindert werden. Dies ist jedoch nur erlaubt, wenn der gegnerische Reiter dabei nicht noch anderweitig behindert wird und sich der Ball zwischen den Pferden der beiden Spieler befindet. Dieses Haken oder "Hooking" ist nur bis zur Pferderückenhöhe erlaubt.

Die Grundschläge

Die Grundschläge

Es wird zwischen Off-side-Schlägen (rechte Seite) und Near-side-Schlägen (linke Seite) unterschieden. Die einfacheren und "natürlicheren" Schläge sind auf der Off-side. Near-side-Schläge sind naturgemäß schwieriger.

Sie sind allerdings notwendig, nämlich dann, wenn auf der Off-side gleichzeitig abgeritten wird: Im Gegensatz zu anderen Ballsportarten ist es wegen des Regelwerkes und der Geschwindigkeit nicht immer möglich, sich optimal zum Ball zu stellen. Die Schläge unter dem Pferdehals werden als "Under-the-neck" bezeichnet, die hinter dem Pferd als "Under-the-tail". Die verschiedenen Schläge erlernt man zunächst auf dem Holzpferd, später dann erfolgt das Training mit dem Pferd beim "Stick and Ball".

 


Logo DPV